Einfamilienhaus_energetische Sanierung Minergie P_EpprechtArchitekten AG_Aarau 2017

Farbkonzept für Fassade & Innenräume

Der ursprünglichen Charakter des Gebäudes wurde in die Neuinterpretation einbezogen. Die Farbigkeit bezieht sich auf die originalen Farbstimmungen des „alten“ Hauses. Die Fassade war Graubeige und die Putzstruktur ein grober Kellenwurf. Die Sockelfarbe  wurde dunkler in einem Grüngrau gestrichen. Durch den Anspruch den Energieverbrauch drastisch zu reduzieren und das Gebäude den heutigen Möglichkeiten anzupassen, wurde die Fassade mit Steinwolle gedämmt und mit einem hydroaktiven Dickputz und einem reinmineralischen Anstrich versehen. Mit den neu interpretierten Fensterläden, nur auf der einen Seite des Fensters angebracht und der neuen Struktur und Farbe der Fassade, wurde dieser Eingriff gestalterisch aufgegriffen und betont. Versuche mit unterschiedlichen Bürsten, Besen und Schwämmen in unterschiedlichen Richtungen und mit verschiedenen Anschlüssen wurden erstellt. Die Handschrift der Handwerker soll und darf  sichtbar sein.
Die Wirkung des gewählten Farbtons wechselt der Witterung entsprechend zwischen „grünem“ und „graublauem“ Sandstein. Ebenfalls hat die Luftfeuchtigkeit einen grossen Einfluss auf die Helligkeit der Farbwirkung.
Die Grüntöne der Fassade werden durch die metallisch braunen Fensterrahmen und die neuen Fensterläden aus verzinktem Stahl und vorvergrauter Fichte ergänzt. Ein schönes Detail sind die originalen Rückhalter. Sandgestrahlt und an die neuen Fensterläden angepasst erinnern sie an vergangene Zeiten.
Die neuen Holzterassen vor und hinter dem Haus sind aus roher Eiche und wechseln im laufe der Zeit vom braunen Holzton zu einem natürlichen silbergrau.